Lehrbuchsammlung, Facultas oder Bibliothek?

Es ist soweit. Die Vorbereitung auf eine neue Prüfung beginnt. Nun stellt sich die Frage. Neue Bücher kaufen, aus der Bibliothek ausborgen, in der Bücherbörse der Fakultätsvertretung stöbern oder doch eher in der Lehrbuchsammlung nachfragen.

Wer gerne markiert bzw in seinen Bücher „rumschmiert“ wird um den Kauf der Bücher beim Facultas, Kuppitsch oder Bücherbörse nicht herumkommen. Es bestünde lediglich die Möglichkeit die Bücher zu kopieren oder scannen, was sehr aufwendig und wohl weniger sinnvoll sein dürfte.

Wessen Geldbeutel aber nicht so prall gefüllt ist, kann sich auch hier in der Bücherbörse umsehen, wo die Bücher mindestens 20% günstiger sind, oder leiht sich diese aus. Markieren ist dabei natürlich nicht erlaubt bzw verpönt und unkollegial, jedoch kann man sich da durchaus anders helfen und die Inhalte selbständig zusammenfassen und dort dann vermehrt markieren.

Die Tagesentlehnung gibt einem Studenten die Möglichkeit, Bücher bis zum nächsten Werktag um 12:00 auszuleihen. Klar dies ist nicht sehr lange, aber gerade um zu schauen, ob man mit diesem Buch arbeiten kann, oder falls man seiner Sachen zuhause vergessen hat, eine gute Option.

Länger ausborgen lassen sich die Bücher in der Regel in der Bibliothek, jedoch teilweise auch in der Lehrbuchsammlung.

Dabei kann online auf dem eigenen u:search Account jederzeit nach den gewünschten Büchern gesucht werden, ob diese gerade verfügbar sind, und auch das eigene Konto eingesehen werden sowie eventuell die selber ausgeliehenen Bücher verlängern lassen.

Es ist hier somit für jeden was dabei und damit kann man auch in diesem Studium mehr Geld sparen als man vielleicht anfänglich denkt.